VPEX: Wissen & Forschung: Verbandsprüfer MMag. Franz Breitwieser

Perforierte Postkarten

Haben sie schon Mal was von 'Schreibmaschinpostkarten' gehört?
In Österreich konnten vom 20. September 1916 (bis 1957) offiziell auch unzerschnittene Druckbogen (sofern der Käufer mindestens 100 solcher Bogen bezahlte) abgegeben wurden. Dieser Artikel befasst sich mit diesen bisher nicht beachteten Kapitel. Er zeigt Beispiele der 'Weiterverarbeitung' dieser Druckbogen (Perforation, Aufdrucke, Schutzvermerke, ...) und erläutert warum obwohl privat gezähnt und wenn sie sogar einen weiteren Wertstempel zugedruckt aufweisen, sie doch 'amtliche' Ausgaben sind.

Zum Artikel
(PDF-Datei Größe ca. 1,00 MB; 25. April 2019)